Der TSV Mamming hat für die neue Saison die Trainerfrage geklärt.

DSC 0214

                                                              SL Andreas Scheuerer, Peter Semmelmann, Spielführer Andreas Grajczyk

                  
Als Glück-Nachfolger konnte Mammings sportlicher Leiter Andreas Scheuerer mit Peter Semmelmann einen kompetenten Übungsleiter verpflichten, der zuletzt den SV Türk Gücü Straubing betreute und zur Winterpause beim RSV Ittling einsprang.

"Ich freue mich auf die neue Aufgabe in Mamming. Mamming ist ein Klub mit vielen jungen Spielern und mit einer guten Perspektive", erklärt der B-Lizenzinhaber, der in Straubing lebt. Der 47-Jährige feierte auf seinen vorherigen Stationen mit dem DJK-SB Straubing und dem SV Mengkofen jeweils Aufstiege.

"Mit Peter Semmelmann können wir unseren Wunschkandidaten als Nachfolger präsentieren. Als wir mit Peter das Gespräch führten, waren wir schnell überzeugt, dass er der richtige Mann für uns ist. Peter gilt als absoluter Fachmann, von dem unser junges Team in der aktuellen Situation nur profitieren kann. Wir freuen uns sehr, dass er uns nach sehr kurzen Verhandlungen seine Zusage zur neuen Saison gegeben hat", berichtet Andreas Scheuerer. Mammings sportlicher Leiter ist überzeugt, mit Peter Semmelmann einen guten Fang gemacht zu haben: "Peter hat bei den Gesprächen einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Er kann sehr gut mit jungen Leuten umgehen, das war für uns ein entscheidendes Kriterium, da wir eine sehr junge Truppe haben."

Der TSV Mamming hatte Handlungsbedarf, da Sebastian Glück nicht mehr zu Verfügung steht.   der vom Fußball-Abteilungsleiter des TSV Mamming Peter Richterich in den höchsten Tönen gelobt wird. Wie es mit Sebastian Glück weitergehen wird, steht noch nicht fest!

 

 

 

 

 

 

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen.